Alexander Krebs wuchs in einer Familie auf, in der das Thema Natur einfach dazu gehörte. Dabei spielte es keine Rolle, ob es Streifzüge durch den Wald mit dem Großvater waren oder ob es der Onkel war, der sich gerne die Zeit nahm, um mit seinen Neffen hinaus in die Natur zu gehen.  


Und zu guter Letzt war es sein Vater, der immer gerne mit seinen Söhnen die Natursendungen von Grizmek, Sielmann und Co. im Fernsehen sah. Er entdeckte überall Tiere und zeigte sie dann seinen Kindern in Büchern. So brachte er ihnen bei, um welches Tier es sich handelte. Viele Tierparkbesuche festigten die Liebe zur lebenden Natur.


2008 trat die digitale Fotografie in sein Leben, denn er erhielt als Weihnachtsgeschenk seine erste DSLR. Er fotografierte zunächst alles, was vor die Linse kam. Autodidaktisch bildete sich Alexander Krebs fort - learning by doing!

Über mich

Der Fotograf Alexander Krebs hinter seiner Kamera.

Es blieb nicht bei der DSLR, es wuchs drumherum eine Ausrüstung, die heute als professionell bezeichnet werden muss. Zunehmend fokussiert sich Alexander auf die Fülle der Motive, die die heimische Natur vor seiner Haustüre bietet. Mehr und mehr spezialisiert er sich auf die Vogelwelt, das 4,0/600mm Objektiv wird fast zur Standardlinse. Er macht die Erfahrung, dass weite Reisen zu den Motiven gar nicht nötig sind und dass die Natur mit dem ersten Schritt vor die Tür anfängt.


Alexander Krebs blickt mit dem linken Augen durch den Sucher, weshalb er seine Fotografie unter dem Namen Left-Eyed Focus im Internet präsentiert.


Sein mittlerweile umfangreiches Wissen und vor allem auch die Fülle seiner Erfahrungen gibt er gerne in Form von Workshops weiter. Die Inhalte der Workshops kann er bestens speziell auf alle zuschneiden, die ihre ersten Schritte in der Vogelfotografie machen möchten. Zusammen mit seinem niederländischen Freund Han Bouwmeester vermittelt er speziell zur Vogelfotografie eingerichtete Fotohütten, die eine sehr naturverträgliche Form der Tierfotografie ermöglichen und vor allem: Allerbeste Motive!


Foto: © Peter Schütz - www.pschuetz-foto.de